WORKSHOPS 2018 Frühjahr
Ein vielleicht belgischer Raum an einem namenlosen Ort. Ebenso namenlose, sich fremde Menschen kommen, ihrem tristen Alltag entfliehend, zusammen. Sie begegnen sich ungewollt aus Mangel an Alternativen. Sie verbindet einzig die Unmöglichkeit miteinander zu reden. In der Sprachlosigkeit gefangen und dem Schmerz verbunden, erwärmen und trösten sie sich durch Gesang. Es singen: Lea Ostrovskiy, Sarah Maria Sander, Tiffany Köberich, Jan Eric Meier, Jérémie Galiana, Leander Senghas Leitung: Alexander Simon, Nikolai Orloff (am Klavier)
„Keiner an Bord vermag die Zeichen zu deuten“ R.M. „Wie tief wie tief wie blau“ M.H. „Ewig vereint sind Wasser und Tiefsinn … und der Suff” L.W. „„Ich hatte Wache an dem Abend, als das Kreuzfahrtschiff sank. Ich verließ den Ausguck, um der erste am Buffet des Kapitändinners zu sein. In dieser Zeit havarierte das Schiff aus bisher ungeklärten Umständen…“ F.R. „Lasst uns um Sankt Marie die See!“ B.B. „Ich stütze meinen Arm auf den Leuchtturm“ J.R. „So viele Tage und so viele Stürme müssen vergehn“ R.R. „PJ Sherman mein Name. Geschäftsführer und Inhaber der LloydSherman Reederei. Ich habe diese Reise angetreten, um mich bei der Konkurrenz umzusehen. Ob es sich gelohnt hat? NEIN!“ T.T. „Ich möchte auf dem Wasser aussehn wie eine kleine Seerose“ L.B.
Es singen: Laura Balzer, Lara Feith, Noëlle Haeseling, Mayla Häuser,  Frederik Rauscher, Julian Valerio Rehrl, Noah Saavedra, Theo Trebs, Lukas Walcher Leitung: Iris Böhm, Jürgen Beyer (am Klavier)
workshop-videos hier